You are currently viewing Review: Pokémon Unite

Review: Pokémon Unite

  • Beitrags-Autor:

Pokémon hier, Pokémon da. Ich glaube das Thema um die Elektromaus Pikachu und seine Taschenmonsterfreunde ist aus der Gamingwelt nicht mehr wegzudenken. Und so versucht The Pokémon Company auch neue Genres des Marktes für seine knuddeligen Taschenmonster zu erschließen. Nach Spin-Offs wie Pokémon Snap oder Mystery Dungeons attackieren sich die Pokémon nun auch auf dem MOBA-Schlachtfeld mit Blitzen, Gift und feurigen Attacken, die sonst nur entstehen wenn man Sodbrennen des Todes hat.

Ich mag das MOBA Genre sehr gern und habe viele Jahre LoL und HotS aktiv gespielt. Es gab jedoch diverse Gründe mich von den Spielen wieder abzuwenden. Da Pokémon meiner Meinung nach spiele aber automatisch besser machen konnte ich einfach nicht anders als am Releasetag von Pokémon UNITE die Nintendo Switch in die Hand zu nehmen und mich ins Getümmel zu stürzen! Nach zwei Wochen des Dauersuchtens konnte ich mir glaube ein ganz gutes Bild von UNITE machen.

Wichtiger Hinweis: Ich erhebe keinerlei Anspruch auf Neutralität oder einem journalistischen Gedanken bei meinen Reviews. Diese Reviews spiegeln MEINE Meinung bzgl. der einzelnen Kategorien und des jeweiligen Titels wider.

Gameplay

Das Gameplay von Pokémon UNITE wirkt auf dem ersten Blick sehr vertraut für Kenner des MOBA Genres und auch Genre-Neulinge sollten sich schnell einfinden können. Es spielen zwei Teams gegeneinander, die aus je fünf Pokémon bestehen und sich bis aufs „Blut“ bekämpfen oder mit Watte bewerfen. Also alles was man von Pokémon und MOBAs gewohnt ist.
 
Die Karte besteht ebenfalls aus dem gewohnten Einteilungsmuster. Aber bei Nintendos Taschenmonster gekloppe gibt es nur die Top-Lane, Bottom-Lane und den Jungle (Center). Ebenso teilen sich die Pokémon, welche Spielbar sind, in unterschiedliche Gruppen ein, denen spezielle Aufgaben/Eigenschaften dadurch zu Teil werden. Dazu kommen wir aber später.
 
Pokémon UNITE bietet aber meiner Meinung nach zwei Besonderheiten, welche dem Genre neuen Wind verleihen. Der Wohl wichtigste Faktor ist das Zeitlimit der Runden. Ein Match geht nämlich maximal 10 Minuten, sollte keines der Teams aufgeben. Man kennt es ja leider. Eine Runde League of Legends kann 20 Minuten gehen. Oder auch mal 50. Zum anderen das Konzept keine Türme und/oder die Basis des Gegners zu zerstören, sondern Energie zu sammeln und diese wie in einem Basketballspiel in den Korb zu schmettern. Micheal Jordan style incoming!
 
Mir macht das Gameplay sehr viel spaß und auch die Steuerung auf der Switch empfinde ich als sehr angenehm und schnell einzuprägen. Für Einsteiger stehen unterschiedliche „Aim-Assist“ zur Verfügung, von denen ich aber tendenziell abraten würde wenn der Plan besteht in der Rangliste fortschreiten zu wollen.

SCORE 5.0/5

Immer diese Legendären Vögel die irgendwo herumlungern ;D!

Spielbare Pokemon und Rollen

Die Attacker: Attacker machen ihrer Rolle alle Ehre. Sie sind für den Schaden im Spiel und diesen richten sie in einem nicht unerheblichen Maß an. Im Gegensatz zu ihren All-Rounder Kollegen halten sie aber weniger aus. Zum Start konnte man sich zwischen Pikachu (1. Gen), Alola-Vulnona (7. Gen Variante), Bisaflor (1. Gen), Urgl (8. Gen), Liberlo (8. Gen) und Quajutzu (6. Gen) entscheiden. Bereits in der zweiten Woche erhielten die Spieler bereits einen Neuzugang für die Attacker mit Guardevoir (3. Gen).

Die All-Rounder: All-Rounder besitzen weniger Offensivkraft als die Attacker, halten dafür aber mehr aus. Man könnte also sagen, dass sie das Bindeglied zwischen Attacker und Defender sind. Mit vier All-Roundern bieten sie weniger Auswahl als die Attacker. Hier hat ein:e Spieler:in zum Start die Wahl zwischen Knakrack (4. Gen), Machomei (1. Gen), Glurak (1. Gen) und Lucario (6. Gen)
 

Die Defender: Wie auch in anderen Spielen die diese Rollenbeschreibung verwenden zeichnet sich auch in Pokémon UNITE diese Rolle überwiegend durch ihre Langlebigkeit aus. Ihre Aufgabe ist es sich, wie ein Schild zwischen den Feind und die eigene Gruppe zu werfen. Drei Defender gehen mit Relaxo (1. Gen), Lahmus (1. Gen) und Castellith (5. Gen) an den Start von Pokémon UNITE.

Die Supporter: Der Name sagt alles oder nicht? Die Unterstützer der Gruppe. Sie heilen die Gruppenmitglieder, geben ihnen Schilde um die Leben zu schützen oder besitzen starke Fähigkeiten zur Kontrolle des Gegners. Knuddeluff (1. Gen), Cottomi (8. Gen) und Pantimos (1. Gen) bekommt man zum Start des Spiels abwechslungsreiche Arten von Supportern.

Die Speedster: Speedster zeichnen sich durch eine höhere Mobilität aus. Sie sind sehr schnell unterwegs und eignen sich technisch gesehen dadurch sehr gut die Lanes immer wieder zu wechseln und so den Gegner unter Druck zusetzen. Das Spiel startet seinen Release mit vier Pokémon dieser Rolle. Gengar (1. Gen), Fiaro (6. Gen), Absol (3. Gen) und Zeraora (7. Gen) stehen den Spieler:innen zur Verfügung!

Was davon ist denn nun ein Jungler? Tja, Abgesehen von den Supportern und den Defender kann man KEINEN grundsätzlich als Jungler ausschließen. Die beliebtesten dürften derzeit Zeraora, Absol und Gengar sein. Jedenfalls sehe ich diese am häufigsten. Jedoch lässt sich auch mit Pikachu gut Junglen. Ebenso machen Machomei, Lucario, Fiaro und Knakrack eine sehr gute Figur in dieser Rolle. Was ich damit sagen will ist, das man ein Pokémon nicht automatisch als Jungler ausschließen sollte „nur“ weil es kein Speedster ist.

Mit 21 Taschenmonster (Stand 08.08.2021) finde ich bringen die TiMi Studio Group & The Pokémon Company eine schöne Auswahl mit verschiedenen Spielstilen. Auch wenn ich mir wenigstens ein einziges Pokémon aus der zweiten Generation im Spiel gewünscht hätte. Es ist Übersichtlich und zum Start nicht überladen, so das nicht nur MOBA-Veteranen und/oder Pokémonjunkies den Pokéball zücken können! 

SCORE 5,0/5

Kleiner Dunk mit 30 Punkten als Dartignis!

Grafik

Zu der Grafik gibt es nicht viel zu sagen. Es ist halt Pokemon. Süß, bunt und vermutlich nichts was man konsumieren sollte, sollte man eine substanz eingeworfen haben, welche die Realität in das Wunderland verwandelt.

Ich liebe es :D!

SCORE 5,0/5

Audio

Auch die Musik und die Soundeffekte bringen das Pokémonfeeling perfekt rüber. Pikachus alt bekanntes „PIKAAA“ bei einer Attacke ist mit aufgenommen und die anderen Pokemon klingen als ob man gerade irgend etwas in einem Eimer sitzt und kotzt. Nostalgie Pur!
 
Aber die Musikauswahl selbst finde ich etwas Mau. Sie passt, sie ist schön aber leider hat man nach einigen Spielen einfach schnell genug davon, immer wieder den einen Track zu hören.

SCORE 3,5/5

Modi / Ranked & Matchmaking / CrossPlay & Crossprogress

An Modi kommt Pokémon UNITE mit drei Stück daher. Beim Standard-Modus spielt ihr ganz normal mit vier weiteren Mitspieler gegen fünf andere Spieler oder gegen CPU-Gegner. Hier startet auch jeder neue UNITE Trainer seine Spielelaufbahn.

Das Quickplay macht seinen Namen alle ehre! Die Runden gehen nämlich statt der normalen zehn Minuten nur fünf. Man Levelt schneller im Spiel und es ist eben wirklich darauf ausgelegt einfach nur ein schnelles Ründchen zu zocken. Besonders praktisch finde ich es um die Dailyquests zu machen und sich die Fähigkeiten eines neuen Pokémons genauer anzuschauen. 

Dann die Rangliste. Hier Messen sich die Spieler welche ein ähnliches Spieleniveau aufweisen SOLLTEN. Diese teilen sich wie folgt in die Ränge und dazugehörigen Klassen ein:

 – Beginner Class 1- 3
 – Great Class 1-3
 – Expert Class 1-5
 – Veteran Class 1-5
 – Ultra Class 1-5
 – Master

Um innerhalb seines Ranges aufzusteigen Braucht man vier „Punkte“. Pro Sieg erhält man einen davon. Bedeutet wer drei Punkte hat und danach gewinnt steigt in seiner Klasse bzw. Rang auf. Wer jedoch z.B. Veteran Class 3 mit null Punkten ist und verliert sinkt diese:r Spieler;in auf Veteran Class 2 mit zwei Punkten herab.

Zusätzlich sammelt man in der Rangliste Performance-Points. Diese haben zwei Funktionen. Zum einen können sie einen Abstieg der Klasse/des Rang verhindern. Ich befinde mich zu diesem Zeitpunkt des Schreibens auf Ultra Class 1. Wenn mir also der Abstieg drohen würde, würde dieser verhindert werden, wenn ich 100 Performance-Points habe, welche mir dann auch abgezogen werden. Habe ich die nicht, würde ich absteigen. Funktion Nummer zwei gilt beim Aufstieg. Auf Ultra kann man bis zu 400 Performance Points sammeln. Wenn diese erreicht sind leert sich der komplette Balken und man erhält einen zusätzlichen Siegpunkt.

Was jedoch etwas schwierig ist in meinen Augen ist die Reichweite mit denen man zusammenspielen kann. Es können Spieler mit dem Rangunterschied von zwei Rängen über und unter dem eigene Rang zusammengewürfelt werden. Heißt als Veteran Rang kann man zusammen mit Great, Expert, Ultra und Master spielen. Das reduziert zwar die Wartezeit aber vom Spieleniveau kann das zu sehr starken Schwankungen führen. Stellt euch mal vor in LoL würde ein Diamond Spieler gegen einen Silber Rang antreten. Der Diamond könnte einen ziemlich chilligen Sieg einfahren aber der Silber wird vermutlich so zerstört das es eher demotivierend ist.. Daher empfinde ich das, mit meiner Erfahrung, in UNITE eher als schwierig.

Ab dem erreichen des Masterranks ist es nicht mehr möglich auf Ultra zurück zu fallen, da der Masterrank ein eigenes „Rankingsystem“ hat.

Zusammengefasst lässt sich also folgendes sagen. Standard ist halt wie in jedem anderen MOBA auch. Eben das Spielprinzip der Rangliste in dem man nicht zu viel erwarten sollte :D. Quickmatches finde ich sehr gelungen und auch schön zu spielen! Auch wenn ich das Konzept der Rangliste gut umgesetzt finde stößt mir das Matchmaking etwas auf. Ich würde eher etwas länger warten und dafür nicht so eine große Spanne des Spielniveaus haben wollen.

 

SCORE 4,0/5

Die Lobby zur Auswahl des Modis und Gruppebilden.

Nintendo Switch Online Abonnement

Man kennt es ja von Nintendo das hauseigene Spiele eine Mitgliedschaft den Nintendo Switch Online Services benötigen. Im Fall von Pokémon Unite ist dies aber NICHT so. Ich vermute das es mit dem geplanten Release auf den Smartphones zu tun hat um „Chancengleichheit“ zu liefern und das Spiel auch auf der Switch am leben zu erhalten.

In meinen Auge ist das ein RIESIGES Plus für das Spiel.

SCORE 5,0/5

Finanzierungsmodell

Grundlegend ist das Finanzierungsmodell von Pokémon UNITE nicht verkehrt und ähnelt dem anderer MOBAs.
Die Pokemon kann man mit einer Echtgeldwährung freischalten, wenn man nicht warten möchte bis man genug Münzen im Spiel gefarmt hat. Dazu gibt es Skins für die Pokemon und einen Battlepass der meines Erachtens nach wirklich absolut optional ist.

Was jedoch aufstößt ist ein Pay to Win Faktor im Spiel. Da man sich für die Echtgeldwährung (Aeon Gems) die Item Enhancer kaufen kann, ist es möglich seine Gegenstände schnell aufzuwerten. Dem Thema widme ich aber ein eigenen Post, da ich es genauer auseinander nehmen will und dies die Review sprengen würde. Zum aktuellen Zeitpunkt sei gesagt: Das Finanzierungskonzept von Pokémon UNITE könnte eine 5/5 sein, wenn dies entfernt werden würde.

SCORE 3,5/5

Der Shop von Pokémon UNITE

Fazit

Pokémon Unite kommt mit einer schönen Auswahl an ersten spielbaren Taschenmonster daher, die Steuerung ist einschlägig und intuitiv. Die Spiele sind erfrischend neu und schön schnell. Für die Zukunft des Spiels wünsche ich mir gegebenenfalls mehr Maps (vielleicht eine mit einem Lavandia-City Thema? :O ) , natürlich mehr Pokémon und ordentlich spaß!

Natürlich gibt es auch Ecken an denen UNITE arbeiten muss. Wenn sie den kauf von Item Enhancer durch Aeon Gems nicht abschaffen dann sollte man wenigstens leichter an die Enhancer kommen. Über das Thema Balance streite ich hier nicht. Ist eh Sinnlos. Es wird immer Pokémon, Helden, Champions what ever geben die besonders herausstechen oder irrelevant sind.

SCORE 4,5/5

Wie stehst du zu Pokémon UNITE? Schon gespielt oder planst du es? Erzähle mir doch davon auf Twitter oder auf Instagram! Oder wenn du Fragen hast, kannst Du sie mir auch dort einfach Stellen! 

Damit verpixel ich mich erstmal wieder in die unendlichen Weiten der Pixelwelten,
Euer Serraz!

Loading