You are currently viewing Der „richtige“ Schwierigkeitsgrad? Am Arsch!

Der „richtige“ Schwierigkeitsgrad? Am Arsch!

  • Beitrags-Autor:

Eine Diskussion so alt, wie die Götter selbst! Ja, ich glaube auch die Götter hatten Spielkonsolen. Wäre doch langweilig wenn nicht. Aber das ist zum einen ein anderes Thema und es geht um eine Debatte, die gefühlt bei jedem neuen Singleplayerspiel aufkommt, bei dem der/die Spieler:in die Wahl bekommt einen Schwierigkeitsgrad auszuwählen. Ich wäre nicht ich, wenn ich dazu nicht auch eine Meinung hätte.

Egal ob bei The Witcher 3, Resident Evil Village, Immortals: Fenyx Rising oder Gears 5. Obwohl es sich bei diesen Titeln um ganz unterschiedliche Spiele handelt, haben sie alle eine Gemeinsamkeit: Der/Die Spieler:in kann sich den Schwierigkeitsgrad aussuchen! Eigentlich ja eine tolle Sache. Der spielenden Person steht es also frei das Spiel so zu genießen, wie sie es sich wünscht. Leider gibt es dann, und ich entschuldige mich an dieser Stelle für meine Wortwahl, diese Möchtegern elitäre Affenbande, die wie so oft der Meinung ist, die Wahrheit gepachtet zu haben und anderen vorschreiben will, wie das jeweilige Spiel zu spielen ist, weil der Entwickler diesen Schwierigkeitsgrad als „den Richtigen“ betrachten würde.

Traurigerweise ist mir das besonders an drei Stellen aufgefallen.

1. Twitter:  Auf Twitter wird ja eh immer gemeckert und jede:r hat die Wahrheit mit Löffeln gefressen. Bei solchen Diskussionen muss ich mich jedes Mal zurückhalten nicht in mein Smartphone oder meine Tastatur zu beißen.

2. Youtube: Ich gehöre auch heute noch zu jenen Lebensformen die sich Let’s Plays ansehen. Und wenn ich mir da manchmal die Kommentare anschaue… Entweder sollen Mitglieder dieser Affenbande die Drogen die sie einwerfen teilen oder weglassen.

3. Twitch: Streamer:innen und regelmäßige Zuschauer von Streams wissen sicher was nun kommt. „Ich bin besser als du und ich Spiele auf RoXxOrMeGaÜbErHaRd!“, „Wieso spielst du auf Easy/Normal? Das Spiel ist doch voll einfach auf Extrem!“. Und viele weitere Kommentare dieser Art. Bei mir im Stream gibt es für solche Kommentare erst Mal eine Verwarnung. Wenn dann noch ein blöder Kommentar kommt folgt ein Bann. Möglicherweise etwas radikal für die Situationen aber da kenne ich nichts.

Auch God of War hat mehrere Schwierigkeitsgrade - Mein LP spiele ich z.B. auf Hard

Manchmal frage ich mich, wie wenig Freude diese Personen haben müssen, um Spaß daran zu haben, andere dumm anzumachen. Aber vor allem frage ich mich immer wieder, woher diese Dreistigkeit kommt einem zu sagen, was der Entwickler als „richtig“ ansieht.

Ich bin offen für Quellen bei denen zum Beispiel CDProject Red sagt, dass Todesmarsch! der von ihnen angedachte „richtige“ Schwierigkeitsgrad ist und nicht Das Schwert und die Geschichte? An welcher Stelle wird von Capcom erwähnt, dass der Schwierigkeitsgrad Veteran und Dorf der Schatten kein Gimmick ist, weil die Entwickler sich sagten „Hey, wir wollen euch eine Geschichte erzählen aber wir wissen, dass einige von euch auch eine große Herausforderungen wollen!“?

Also bitte ich Mal um Quellen dafür! Und eine Quelle ist nicht „Ich habe da mal etwas gelesen!“ oder „Der Entwickler hatte mal gesagt dass..:“. Links, Nachweise etc. das sind Quellen! Und natürlich kann einer der Entwickler sagen, dass für ihn Dorf der Schatten der richtige Schwierigkeitsgrad in Resident Evil Village ist. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das gesamte Entwicklerstudio es auch so sieht oder es so geplant ist! Soulslike Spiele haben ihre Fanbase und das zurecht. Aber sie sind nicht für jeden etwas. Soulslike ist vergleichsweise eine Nische. Ein spezielles Untergenre. Es soll eine gewisse, kleinere Zielgruppe ansprechen. Also hört auf Leuten erzählen zu wollen, dass alles eigentlich Soulslike ist und alles andere falsch!

Schauen wir dafür doch auch mal dahingehend auf die Verkaufszahlen: Dark Souls 3 hatte sich seit dem Release 2016 10 Millionen Mal verkauft (Stand Mai 2020). Beeindruckend und ein super Ergebnis! Das 2019 veröffentlichte The Last of Us 2 verkaufte sich innerhalb der ersten drei Tage über vier Millionen Mal. Damit will ich Dark Souls 3 nicht schlecht machen, auf gar keinen Fall. Ich persönlich bin nur davon überzeugt, dass Spiele wie The Last of Us 2, Horizon Zero Dawn oder Resident Evil Village so einen Erfolg feiern können, weil sie lediglich keine Spielernische ansprechen. Und das wegen der Auswahl an Schwierigkeitsgraden.

Und Resident Evil Village? Das spiele ich eben auf Easy! Wen juckts?

Bei mir ist das eben einfach Lust und Laune abhängig. Das Genre spielt auch eine kleine Rolle. Mein Resident Evil Village LP spielte ich auf Leicht. Das God of War LP spiele ich auf Schwer und Horizon Zero Dawn im Stream auf Normal. Privat spiele ich Immortals Fenyx Rising auf Schwer. Es macht mich nicht zu einem schlechteren Spieler nur weil ich nicht alles als Soulslike spielen will!

Also alle Mitglieder dieser elitären Affenbande: Lasst verdammt nochmal die Spieler:innen das Spiel so genießen wie sie es wollen! Wenn es euch nicht passt, schaut woanders zu und seid ruhig!

An alle anderen: Macht weiter so wie bisher, genießt das Spiel wie ihr es genießen wollt!

 

Aber was denkst Du darüber? Erzähle mir doch davon auf Twitter

Damit verpixel ich mich erstmal wieder in die unendlichen Weiten der Pixelwelten,
Euer Serraz!

Loading